Wohnlexikon

Wer gerade eine Wohnung sucht oder versucht, die eigene Wohnung zum Verkauf adäquat zu beschreiben, der stößt unweigerlich auf Begriffe wie Maisonette, Mansarde oder Einliegerwohnung. Doch was genau heißen diese Bezeichnungen eigentlich?

Fotolia_66766523_Wohnlexikon_verkleinert.jpg

Apartment

Als Apartment werden zumeist kleine Wohnungen bezeichnet. Diese haben ein oder maximal zwei Zimmer und werden von einer Person bewohnt. Oft sind Apartments Einliegerwohnungen.

 

Einliegerwohnung

Eine Einliegerwohnung ist eine zusätzliche Wohnung, die sich in einem Eigenheim befindet. Oftmals sind Einliegerwohnungen im Erd- oder Dachgeschoss oder im Keller und haben einen separaten Eingang.

 

Loft

Lofts sind großzügige Wohnungen ohne herkömmliche Zimmereinteilung. Die offene Gestaltung kommt daher, dass Lofts meist in alten Industrie- oder Lagerräumen angesiedelt sind. Lofts zeichnen sich durch extrem große Räume, hohe Decken und eine moderne Innengestaltung aus. Oft besteht eine Loftwohnung nur aus einem einzigen geräumigen Raum plus Bad und Küche.

 

Penthouse

Das Penthouse findet man ganz oben auf dem Dach mehrstöckiger Häuser oder Hochhäuser. Penthouse-Wohnungen sind vom Rest des Hauses abgetrennt und besitzen meist große, umliegende Dachterrassen. Das Penthouse hat, ebenso wie das Loft, den Ruf einer Luxuswohnung, da diese Großteils sehr teuer und begehrt sind.

 

Etagenwohnung

Wie der Name schon sagt, sind Etagenwohnungen auf einer Etage, das heißt, dass sie sich nicht im Erdgeschoss, sondern in den Stockwerken zwischen Erd- und Dachgeschoss befindet. Die Staffelung von unten nach oben im Haus ist also Keller-, Parterre-, Etagen- und abschließend Mansardenwohnung.

 

Maisonette

Eine Wohnung wird dann als Maisonette bezeichnet, wenn sie über zwei oder mehrere Stockwerke verfügt, die über Treppen verbunden sind.

 

Souterrain

Das Souterrain, auch Tierparterre genannt, ist eine Kellerwohnung, die zu einer Seite hin ebenerdig ist. Das heißt, dass eine Seite der Wohnung (der Eingang oder einfach nur eine Wand) zum Keller gehören und die andere Seite ebenerdig auf die Straße oder in den Garten führt. Meist haben Souterrain-Wohnungen nur an einer Seite Fenster.

 

Terrassenwohnung

Eine Terrassenwohnung ist gemäß der Bezeichnung eine Wohnung, die über eine Terrasse verfügt. Es muss nicht zwangsläufig ein Garten an die Terrasse angrenzen.

 

Garçonnière

Dieser Begriff ist vor allem in Österreich geläufig und bezeichnet eine Einzimmerwohnung. Der Begriff kommt vom französischen Wort „garçon“, das Junggeselle bedeutet. Diese bewohnen zumeist Einzimmerwohnungen, daher der Name Garçonnière.

 

Wohngemeinschaft

Eine Wohngemeinschaft bezeichnet eine Gruppe an Leuten, die gemeinsam eine Wohnung bewohnen, ohne dass sie eine Familie oder zwangsläufig  befreundet sind. Es gibt Zweck-WGs, die aus rein finanziellen Gründen eine Wohnung, nicht aber ihr Privatleben teilen und WGs, die großen Wert auf gemeinsame Freizeit legen. Meist leben Studenten oder Auszubildende in WGs, es gibt aber auch immer mehr Senioren- und Mehrgenerationen-WGs.

 

Mansarde

Eine Mansardenwohnung ist eine Wohnung im ausgebauten Dachgeschoss.

 

Parterre

Das Parterre bezeichnet das Erdgeschoss im Haus.

 

Vorschaubild © Fotolia / Dariusz T. Oczkowicz;

Bilder im Text © Fotolia / Dariusz T. Oczkowicz;

Text: Vanessa Höfner